Orationen

Die Amtsgebete des Missale Romanum der editio typica tertia von 2002 mit möglichst wörtlichen Übersetzungen.

Triduum Paschale - Österliches Triduum


FERIA QUINTA IN CENA DOMINIGründonnerstag
Ad Missam vespertinamAbendmahlsmesse
Collecta
Sacratíssimam, Deus, frequentántibus Cenam, in qua Unigénitus tuus, morti se traditúrus, novum in sǽcula sacrifícium dilectionísque suæ convívium Ecclésiæ commendávit, da nobis, quǽsumus, ut ex tanto mystério plenitúdinem caritátis hauriámus et vitæ.Gott, den das Allerheiligste Abendmahl Begehenden, in dem dein Einziggezeugter, im Begriff, sich dem Tod auszuliefern, für immer das neue Opfer seiner Liebe als Gastmahl (oder: das neue Opfergastmahl) der Kirche anvertraut hat, gib uns, wir bitten, daß wir aus solch einem Geheimnis die Fülle der Liebe und des Lebens schöpfen.


Super oblata
Concéde nobis, quǽsumus, Dómine, hæc digne frequentáre mystéria, quia, quóties huius hóstiæ commemorátio celebrátur, opus nostræ redemptiónis exercétur.Gewähre uns, wir bitten, Herr, diese Geheimnisse würdig zu begehen, denn, sooft dieses Opfers Gedächtnis gefeiert wird, wird das Werk unserer Erlösung vollzogen.


Post communionem
Concéde nobis, omnípotens Deus, ut, sicut Cena Fílii tui refícimur temporáli, ita satiári mereámur ætérna.Gewähre uns, allmächtiger Gott, daß wir, so wie wir durch das zeitliche Mahl deines Sohnes wiederhergestellt werden, so auch gesättigt zu werden verdienen durch das ewige.


FERIA SEXTA IN PASSIONE DOMINIKarfreitag
Celebratio Passionis DominiFeier des Leidens des Herrn
Oratio
Reminíscere miseratiónum tuárum, Dómine, et fámulos tuos ætérna protectióne sanctífica, pro quibus Christus, Fílius tuus, per suum cruórem instítuit paschále mystérium.Gedenke deiner Erbarmungen, Herr, und heilige deine Diener mit ewigem Schutz, für die Christus, dein Sohn, durch sein Blut das österliche Geheimnis eingesetzt hat.
Vel:
Deus, qui peccáti véteris hereditáriam mortem, in qua posteritátis genus omne succésserat, Christi Fílii tui, Dómini nostri, passióne solvísti, da, ut confórmes eídem facti, sicut imáginem terréni hóminis
 natúræ necessitáte portávimus, ita imáginem cæléstis grátiæ sanctificatióne portémus.Gott, der du der alten Sünde erblichen Tod, in den alles nachkommende Geschlecht (wörtl.: alles Geschlecht der Nachkommenschaft) eingetreten war, durch Christi, deines Sohnes, unseres Herren Leiden gelöst hast, gib, daß wir, ihm gleichförmig gemacht, so wie wir das Bild der Natur des Menschen gemäß dem irdischen Schicksal getragen haben, so auch das Bild der himmlischen Gnade gemäß der Heiligung tragen.


Oratio universalisFürbitten
I. Pro sancta Ecclesia
Orémus, dilectíssimi nobis, pro Ecclésia sancta Dei, ut eam Deus et Dóminus noster pacificáre, adunáre et custodíre dignétur toto orbe terrárum, detque nobis, quiétam et tranquíllam vitam degéntibus, glorificáre Deum Patrem omnipoténtem.Laßt uns beten, ihr uns Lieben, für die heilige Kirche Gottes, daß unser Gott und Herr geruhe, ihr Frieden zu schenken, sie zu vereinen und bewachen auf dem ganzen Erdkreis, und daß er uns gebe, indem wir ein ruhiges und stilles Leben verbringen, Gott, den allmächtigen Vater zu verherrlichen.
Omnípotens sempitérne Deus, qui glóriam tuam ómnibus in Christo géntibus revelásti: custódi ópera misericórdiæ tuæ, ut Ecclésia tua, toto orbe diffúsa, stábili fide in confessióne tui nóminis persevéret.Allmächtiger, ewiger Gott, der du deine Herrlichkeit allen Völkern in Christus enthüllt hast, bewache die Werke deiner Barmherzigkeit, damit deine über den ganzen (Erd-) Kreis ausgebreitete Kirche mit festem Glauben im Bekenntnis deines Namens verharre.


II. Pro Papa
Orémus et pro beatíssimo Papa nostro N., ut Deus et Dóminus noster, qui elégit eum in órdine episcopátus, salvum atque incólumem custódiat Ecclésiæ suæ sanctæ, ad regéndum pópulum sanctum Dei.Laßt uns auch beten für unseren seligsten Papst N., daß unser Gott und Herr, der ihn in den Bischofstand erwählt hat, ihn heil und unversehrt seiner Kirche bewahre, um das heilige Volk Gottes zu leiten.
Omnípotens sempitérne Deus, cuius iudício univérsa fundántur, réspice propítius ad preces nostras, et eléctum nobis Antístitem tua pietáte consérva, ut christiána plebs, quæ te gubernátur auctóre, sub ipso Pontífice, fídei suæ méritis augeátur.Allmächtiger, ewiger Gott, in dessen Gericht alles begründet ist, achte gütig auf unsere Gebete und bewahre uns den erwählten Bischof (oder: den uns erwählten Bischof) in deiner Milde, damit das christliche Volk, das durch dich, den Urheber, gelenkt wird, unter diesem Brückenbauer an Verdiensten seines Glaubens vermehrt werde.


III. Pro omnibus ordinibus gradibusque fidelium
Orémus et pro Epíscopo nostro N., pro ómnibus Epíscopis, presbýteris, diáconis Ecclésiæ, et univérsa plebe fidélium.Laßt uns auch beten für unseren Bischof N., für alle Bischöfe, Priester und Diakone der Kirche und das ganze Volk der Gläubigen.
Omnípotens sempitérne Deus, cuius Spíritu totum corpus Ecclésiæ sanctificátur et régitur, exáudi nos pro minístris tuis supplicántes, ut, grátiæ tuæ múnere, ab ómnibus tibi fidéliter serviátur.Allmächtiger, ewiger Gott, durch dessen Geist der ganze Leib der Kirche geheiligt und geleitet wird, erhöre uns für deine Diener Flehenden, damit durch das Geschenk deiner Gnade von allen dir gläubig gedient werde.


IV. Pro catechumenis
Orémus et pro catechúmenis (nostris), ut Deus et Dóminus noster adapériat aures præcordiórum ipsórum ianuámque misericórdiæ, ut, per lavácrum regeneratiónis accépta remissióne ómnium peccatórum, et ipsi inveniántur in Christo Iesu Dómino nostro.Laßt uns auch beten für die/unsere Katechumenen, daß unser Gott und Herr die Ohren ihrer Brüste und die Tür der Barmherzigkeit öffne, damit sie, indem sie durch das Bad der Wiedergeburt die Vergebung aller Sünden empfangen, auch gefunden werden in Christus, unserem Herren.
Omnípotens sempitérne Deus, qui Ecclésiam tuam nova semper prole fecúndas, auge fidem et intelléctum catechúmenis (nostris), ut, renáti fonte baptísmatis, adoptiónis tuæ fíliis aggregéntur.Allmächtiger, ewiger Gott, der du deine Kirche mit dem neuen Sproß immer befruchtest, vermehre den Glauben und die Einsicht der/unserer Katechumenen, damit sie, wiedergeboren in der Quelle der Taufe, der Annahme (an Kindesstatt) deiner Söhne beigesellt werden.


V. Pro unitate Christianorum
Orémus et pro univérsis frátribus in Christum credéntibus, ut Deus et Dóminus noster eos, veritátem faciéntes, in una Ecclésia sua congregáre et custodíre dignétur.Laßt uns auch beten für alle an Christus glaubenden Brüder, daß unser Gott und Herr sie, indem sie die Wahrheit tun, in einer Kirche zu versammeln und zu bewahren geruhe.
Omnípotens sempitérne Deus, qui dispérsa cóngregas et congregáta consérvas, ad gregem Fílii tui placátus inténde, ut, quos unum baptísma sacrávit, eos et fídei iungat intégritas et vínculum sóciet caritátis. Allmächtiger, ewiger Gott, der du das Zerstreute sammelst und das Versammelte bewahrst, achte versöhnt auf die Herde deines Sohnes, damit sie, die die eine Taufe geheiligt hat, auch die Unversehrtheit des Glaubens und das Band der Liebe verbinde.


VI. Pro Iudæis
Orémus et pro Iudǽis, ut, ad quos prius locútus est Dóminus Deus noster, eis tríbuat in sui nóminis amóre et in sui fœderis fidelitáte profícere.Laßt uns auch beten für die Juden, zu denen unser Herr und Gott zuerst gesprochen hat; er verleihe ihnen in seinem Namen, in der Liebe und in der Treue zu seinem Bund fortzuschreiten.
Omnípotens sempitérne Deus, qui promissiónes tuas Abrahæ eiúsque sémini contulísti, Ecclésiæ tuæ preces cleménter exáudi, ut pópulus acquisitiónis prióris ad redemptiónis mereátur plenitúdinem perveníre. Allmächtiger, ewiger Gott, der du deine Verheißungen Abraham und seinem Samen erteilt hast, deiner Kirche Gebete erhöre milde, damit das Volk der ersten Erwerbung zur Fülle der Erlösung verdiene zu gelangen.


VII. Pro iis qui in Christum non credunt
Orémus et pro iis qui in Christum non credunt, ut, luce Sancti Spíritus illustráti, viam salútis et ipsi váleant introíre.Lasst uns auch beten für die, die nicht an Christus glauben, daß sie, durch das Licht des Heiligen Geistes erleuchtet, den Weg des Heiles auch selbst anzutreten vermögen.
Omnípotens sempitérne Deus, fac ut qui Christum non confiténtur, coram te sincéro corde ambulántes, invéniant veritátem, nosque, mútuo proficiéntes semper amóre et ad tuæ vitæ mystérium plénius percipiéndum sollícitos, perfectióres éffice tuæ testes caritátis in mundo.Allmächtiger, ewiger Gott, mache, daß die, die nicht an Christus glauben, vor dir friedlichen Herzens wandelnd, die Wahrheit finden, und mache uns, zueinander immer in der Liebe fortschreitend und zur Teilnahme am Geheimnis deines Lebens immer mehr erregt, zu vollkommeneren Zeugen deiner Liebe in der Welt.


VIII. Pro iis qui in Deum non credunt
Orémus et pro iis qui Deum non agnóscunt, ut, quæ recta sunt sincéro corde sectántes, ad ipsum Deum perveníre mereántur.Laßt uns auch beten für die, die Gott nicht erkennen, daß sie, die dem Rechten friedlichen Herzens folgen, zu diesem Gott zu gelangen verdienen.
Omnípotens sempitérne Deus, qui cunctos hómines condidísti, ut te semper desiderándo quǽrerent et inveniéndo quiéscerent, præsta, quǽsumus, ut inter nóxia quæque obstácula omnes, tuæ signa pietátis et in te credéntium testimónium bonórum óperum percipiéntes, te solum verum Deum nostríque géneris Patrem gáudeant confitéri.Allmächtiger, ewiger Gott, der du alle Menschen geschaffen hast, damit sie dich immer sehnend suchen und findend ruhen, gib, wir bitten, daß alle unter welchen schädlichen Hindernissen auch immer Stehenden, indem sie die Zeichen deiner Milde und das Zeugnis der guten Werke der an dich Glaubenden annehmen, dich als den wahren Gott und unseres Volkes Vater zu bekennen sich freuen mögen.


IX. Pro rempublicam moderantibus
Orémus et pro ómnibus rempúblicam moderántibus, ut Deus et Dóminus noster mentes et corda eórum secúndum voluntátem suam dírigat ad veram ómnium pacem et libertátem.Laßt uns auch beten für alle Staatenleiter, daß unser Gott und Herr ihren Geist uns ihr Herz nach seinem Willen leite zum wahren Frieden und (wahrer) Freiheit aller.
Omnípotens sempitérne Deus, in cuius manu sunt hóminum corda et iura populórum, réspice benígnus ad eos, qui nos in potestáte moderántur, ut ubíque terrárum populórum prospéritas, pacis secúritas et religiónis libértas, te largiénte, consístant.Allmächtiger, ewiger Gott, in dessen Hand alle Herzen der Menschen und die Rechte der Völker sind, achte gütig auf die, die uns mit Macht regieren, damit überall, indem du es schenkst, Gedeihen der Völker der Erde, Sicherheit des Friedens und die Freiheit des Glaubens bestehen.


X. Pro tribulatis
Orémus, dilectíssimi nobis, Deum Patrem omnipoténtem, ut cunctis mundo purget erróribus, morbos áuferat, famem depéllat, apériat cárceres, víncula solvat, viatóribus securitátem, peregrinántibus réditum, infirmántibus sanitátem atque moriéntibus salútem indúlgeat.Laßt uns bitten, ihr uns Lieben, Gott, den allmächtigen Vater, daß er alle Irrtümer wegwische, die Krankheiten wegnehme, den Hunger vertreibe, die Kerker öffne, die Fesseln löse, den Reisenden Sicherheit, den Pilgern Rückkehr, den Kranken Gesundheit und den Sterbenden Heil gebe.
Omnípotens sempitérne Deus, mæstórum consolátio, laborántium fortitúdo, pervéniant ad te preces de quacúmque tribulatióne clamántium, ut omnes sibi in necessitátibus suis misericórdiam tuam gáudeant affuísse. Allmächtiger, ewiger Gott, der Traurigen Trost, der Leidenden Kraft, es mögen zu dir kommen die Gebete der aus welcher Not auch immer zu dir Rufenden, damit alle in ihren Nöten sich des Beistands deiner Barmherzigkeit freuen mögen.


Post communionem
Omnípotens sempitérne Deus, qui nos Christi tui beáta morte et resurrectióne reparásti, consérva in nobis opus misericórdiæ tuæ, ut huius mystérii participatióne perpétua devotióne vivámus. Allmächtiger, ewiger Gott, der du uns durch deines Gesalbten seligen Tod und Auferstehung wiederhergestellt hast, bewahre in uns das Werk deiner Barmherzigkeit, damit wir durch die Teilnahme an seinem Geheimnis in immerwährender Ergebenheit leben.


Oratio super populum
Super pópulum tuum, quǽsumus, Dómine, qui mortem Fílii tui in spe suæ resurrectiónis recóluit, benedíctio copiósa descéndat, indulgéntia véniat, consolátio tribuátur, fides sancta succréscat, redémptio sempitérna firmétur. Über dein Volk, wir bitten, Herr, das den Tod deines Sohnes in der Hoffnung seiner Auferstehung wieder betrachtet hat, steige reicher Segen herab, komme Nachlaß, (ihm) werde Trost gewährt, es wachse heiliger Glaube heran und die ewige Erlösung werde gestärkt.


TEMPUS PASCHALEOSTERZEIT
DOMINICA PASCHÆ IN RESURRECTIONE DOMINIOSTERSONNTAG
Vigilia paschalis in Nocte SanctaOstervigil
Benedictio ignis
Deus, qui per Fílium tuum claritátis tuæ ignem fidélibus contulísti, novum hunc ignem sanctífica, et concéde nobis, ita per hæc festa paschália cæléstibus desidériis inflammári, ut ad perpétuæ claritátis 
puris méntibus valeámus festa pertíngere. Gott, der du durch deinen Sohn den Gläubigen das Feuer deiner Klarheit gebracht hast, heilige dieses neue Feuer und gewähre uns, durch diese österlichen Feiern in himmlischem Verlangen so entzündet zu werden, daß wir zu den Feiern der immerwährenden Klarheit mit reinem Geist zu gelangen imstande sind.


Præconium Paschale
Exsúltet iam angélica turba cælórum: exsúltent divína mystéria: et pro tanti Regis victória tuba ínsonet salutáris. Gáudeat et tellus tantis irradiáta fulgóribus: et, ætérni Regis splendóre illustráta, totíus orbis se séntiat amisísse calíginem. Lætétur et mater Ecclésia, tanti lúminis adornáta fulgóribus: et magnis populórum vócibus hæc aula resúltet. (Quaprópter astántes vos, fratres caríssimi, ad tam miram huius sancti lúminis claritátem, una mecum, quæso, Dei omnipoténtis misericórdiam invocáte. Ut, qui me non meis méritis intra Levitárum númerum dignátus est aggregáre, lúminis sui claritátem infúndens, cérei huius laudem implére perfíciat.)Frohlocken möge nunmehr die englische Schar der Himmel, frohlocken mögen die göttlichen Geheimnisse; und zu solch eines Königs Sieg möge die Posaune des Heils ertönen. Es freue sich auch die Erde, von solchem Leuchten (pl.) bestrahlt; und, von des ewigen Königs Glanz erleuchtet, fühle sie, daß sie die Finsternis im ganzen Umkreis verloren hat. Es freue sich auch die Mutter Kirche, mit solchen Lichtes Strahlen geschmückt; und von den starken Stimmen der Völker halle diese Halle wider. (Darum ihr Dastehenden, geliebte Brüder, ruft zur wunderbaren Klarheit dieses heiligen Lichtes, eins mit mir, ich bitte, des allmächtigen Gottes Barmherzigkeit an, daß er, der mich nicht aufgrund meiner Verdienste zu der Zahl der Leviten geruht hat beizugesellen, die Klarheit seines Lichtes eingießend, dieser Kerze Lob auszuführen vollende.)
(V Dóminus vobíscum. - R Et cum spíritu tuo.) - V Sursum corda. - R Habémus ad Dóminum. - V Grátias agámus Dómino Deo nostro. - R Dignum et iustum est.(V Der Herr sei mit euch. - R Und mit deinem Geiste.) - V Empor die Herzen!. - R Wir haben sie zum Herrn (hin). - V Danksagen laßt uns dem Herrn, unserem Gott. - R Würdig und gerecht ist es.
Forma longior
Vere dignum et iustum est, invisíbilem Deum Patrem omnipoténtem Filiúmque eius Unigénitum, Dóminum nostrum Iesum Christum, toto cordis ac mentis afféctu et vocis ministério personáre. Qui pro nobis ætérno Patri Adæ débitum solvit, et véteris piáculi cautiónem pio cruóre detérsit. Hæc sunt enim festa paschália, in quibus verus ille Agnus occíditur, cuius sánguine postes fidélium consecrántur. Hæc nox est, in qua primum patres nostros, fílios Israel edúctos de Ægýpto, Mare Rubrum sicco vestígio transíre fecísti. Hæc ígitur nox est, quæ peccatórum ténebras colúmnæ illuminatióne purgávit. Hæc nox est, quæ hódie per univérsum mundum in Christo credéntes, a vítiis sǽculi et calígine peccatórum segregátos, reddit grátiæ, sóciat sanctitáti. Hæc nox est, in qua, destrúctis vínculis mortis, Christus ab ínferis victor ascéndit. Nihil enim nobis nasci prófuit, nisi rédimi profuísset. O mira circa nos tuæ pietátis dignátio! O inæstimábilis diléctio caritátis: ut servum redímeres, Fílium tradidísti! O certe necessárium Adæ peccátum, quod Christi morte delétum est! O felix culpa, quæ talem ac tantum méruit habére Redemptórem! O vere beáta nox, quæ sola méruit scire tempus et horam, in qua Christus ab ínferis resurréxit! Hæc nox est, de qua scriptum est: Et nox sicut dies illuminábitur: et nox illuminátio mea in delíciis meis. Huius ígitur sanctificátio noctis fugat scélera, culpas lavat: et reddit innocéntiam lapsis et mæstis lætítiam. Fugat ódia, concórdiam parat et curvat impéria. In huius ígitur noctis grátia, súscipe, sancte Pater, laudis huius sacrifícium vespertínum, quod tibi in hac cérei oblatióne sollémni, per ministrórum manus de opéribus apum, sacrosáncta reddit Ecclésia. Sed iam colúmnæ huius præcónia nóvimus, quam in honórem Dei rútilans ignis accéndit. Qui, licet sit divísus in partes, mutuáti tamen lúminis detriménta non novit. Alitur enim liquántibus ceris, quas in substántiam pretiósæ huius lámpadis apis mater edúxit. O vere beáta nox, in qua terrénis cæléstia, humánis divína iungúntur! Orámus ergo te, Dómine, ut céreus iste in honórem tui nóminis consecrátus, ad noctis huius calíginem destruéndam, indefíciens persevéret. Et in odórem suavitátis accéptus, supérnis lumináribus misceátur. Flammas eius lúcifer matutínus invéniat: Ille, inquam, lúcifer, qui nescit occásum: Christus Fílius tuus, qui, regréssus ab ínferis, humáno géneri serénus illúxit, et vivit et regnat in sǽcula sæculórum. - R Amen.Wahrlich würdig und gerecht ist es, dem unsichtbaren Gott, dem allmächtigen Vater, und seinem Einziggezeugten Sohn, unserem Herrn Jesus Christus, mit der ganzen Zuneigung des Herzens und des Geistes und dem Dienst der Stimme lobzusingen. Er hat für uns dem ewigen Vater Adams Schuld (ab-)gelöst und der alten Sünde Schuldbrief getilgt. Dies sind nämlich die österlichen Feiern, an denen das wahre Lamm selbst getötet wurde, mit dessen Blut die Türpfosten geheiligt wurden. Dies ist die Nacht, in der du zuerst unsere Väter, die Söhne Israels, herausgeführt aus Ägypten (und) das Rote Meer trockenen Kleides durchschreiten gemacht hast. Dies nämlich ist die Nacht, die die Dunkelheiten der Sünden/Sünder durch die Erleuchtung der Säule gereinigt hat. Dies ist die Nacht, die heute den auf der ganzen Welt an Christus Glaubenden, von den Vergehen der Welt und der Finsternis der Sünden getrennt, die Gnade zurückgibt und sie der Heiligkeit zugesellt. Dies ist die Nacht, in der, nachdem die Banden des Todes zerbrochen waren, Christus aus der Unterwelt als Sieger emporstieg. Nichts nämlich hat es uns genützt, geboren zu sein, wenn es uns nicht genützt hätte, erlöst zu sein. O wunderbare Würdigung deiner Milde um unseretwillen! O unvergleichliche Hochschätzung der Liebe: Damit du den Knecht erlöst, hast du den Sohn übergegeben! O sicher nötige Sünde Adams, die du durch Christi Tod getilgt bist! O glückliche Schuld, die du einen solchen Erlöser zu haben verdient hast! O wahrlich selige Nacht, die allein verdient hat, Zeit und Stunde zu kennen, in der Christus von der Unterwelt auferstanden ist! Dies ist die Nacht, von der geschrieben ist: Und die Nacht wird wie der Tag leuchten; und die Nacht ist meine Erleuchtung in meinen Vergehen. Die Heiligung also dieser Nacht schlägt die Frevel in die Flucht, wäscht die Schulden ab, gibt sowohl Unschuld dem (Sünden-Fall als auch dem Traurigen Freude. Sie schlage den Haß in die Flucht, bereite Einmütigkeit und beuge die Reiche. In der Gnade dieser Nacht also nimm an, heiliger Vater, das abendliche Opfer dieses Lobes, das dir bei der feierlichen Darbringung dieser Kerze durch die Hand der Diener aus der Arbeit der Bienen die geheiligte Kirche zurückgibt. Aber schon den Lobpreis dieser Säule haben wir erkannt, die zur Ehre Gottes das rötende Feuer entzündet, das, wenn es auch verteilt sei (in Teile), eine Einbuße des so verteilten Lichtes nicht kennt. Es wird nämlich genährt durch schmelzenden Wachs, das zum Wesen dieser köstlichen Leuchte die Biene als Mutter hervorgebracht hat. O wahrlich selige Nacht, in der die Irdischen den Himmlischen, die Menschlichen den Göttlichen verbunden werden! Wir bitten dich also, Herr, daß diese zur Ehre deines Namens geweihte Kerze, um die Finsternis dieser Nacht zu zerstören, unaufhörlich bestehe. Und, zum lieblichen Duft angenommen, möge sie mit den oberen (=himmlischen) Lichtern vermählt werden. Ihre Flammen mögen der morgendliche Lichtträger antreffen, ja, jener Lichtträger, der keinen Untergang kennt: Christus, dein Sohn, der zurückgekehrt ist aus der Unterwelt, der das menschliche Geschlecht heiter erleuchtet hat und lebt und herrscht in alle Ewigkeit. - R Amen.
Forma brevior
Vere dignum et iustum est, invisíbilem Deum Patrem omnipoténtem Filiúmque eius Unigénitum, Dóminum nostrum Iesum Christum, toto cordis ac mentis afféctu et vocis ministério personáre. Qui pro nobis ætérno Patri Adæ débitum solvit, et véteris piáculi cautiónem pio cruóre detérsit. Hæc sunt enim festa paschália, in quibus verus ille Agnus occíditur, cuius sánguine postes fidélium consecrántur. Hæc nox est, in qua primum patres nostros, fílios Israel edúctos de Ægýpto, Mare Rubrum sicco vestígio transíre fecísti. Hæc ígitur nox est, quæ peccatórum ténebras colúmnæ illuminatióne purgávit. Hæc nox est, quæ hódie per univérsum mundum in Christo credéntes, a vítiis sǽculi et calígine peccatórum segregátos, reddit grátiæ, sóciat sanctitáti. Hæc nox est, in qua, destrúctis vínculis mortis, Christus ab ínferis victor ascéndit. O mira circa nos tuæ pietátis dignátio! O inæstimábilis diléctio caritátis: ut servum redímeres, Fílium tradidísti! O certe necessárium Adae peccátum, quod Christi morte delétum est! O felix culpa, quæ talem ac tantum méruit habére Redemptórem! Huius igitur sanctificátio noctis fugat scélera, culpas lavat: et reddit innocéntiam lapsis et mæstis lætítiam. O vere beáta nox, in qua terrénis cæléstia, humánis divína iungúntur! In huius ígitur noctis grátia, súscipe, sancte Pater, laudis huius sacrifícium vespertínum, quod tibi in hac cérei oblatióne sollémni, per ministrórum manus de opéribus apum, sacrosáncta reddit Ecclésia. Orámus ergo te, Dómine, ut céreus iste in honórem tui nóminis consecrátus, ad noctis huius calíginem destruéndam, indefíciens persevéret. Et in odórem suavitátis accéptus, supérnis lumináribus misceátur. Flammas eius lúcifer matutínus invéniat: Ille, inquam, lúcifer, qui nescit occásum: Christus Fílius tuus, qui, regréssus ab ínferis, humáno géneri serénus illúxit, et vivit et regnat in sǽcula sæculórum.
 - R Amen.Wahrlich würdig und gerecht ist es, dem unsichtbaren Gott, dem allmächtigen Vater und seinem Einziggezeugten Sohn, unserem Herrn Jesus Christus, mit der ganzen Zuneigung des Herzens und des Geistes und dem Dienst der Stimme lobzusingen. Er hat für uns dem ewigen Vater Adams Schuld (ab-)gelöst und der alten Sünde Schuldbrief getilgt. Dies sind nämlich die österlichen Feiern, an denen das wahre Lamm selbst getötet wurde, mit dessen Blut die Türpfosten geheiligt wurden. Dies ist die Nacht, in der du zuerst unsere Väter, die Söhne Israels, herausgeführt aus Ägypten (und) das Rote Meer trockenen Kleides durchschreiten gemacht hast. Dies nämlich ist die Nacht, die die Dunkelheiten der Sünden/Sünder durch die Erleuchtung der Säule gereinigt hat. Dies ist die Nacht, die heute den auf der ganzen Welt an Christus Glaubenden, von den Vergehen der Welt und der Finsternis der Sünden getrennt, die Gnade zurückgibt und sie der Heiligkeit zugesellt. Dies ist die Nacht, in der, nachdem die Banden des Todes zerbrochen waren, Christus aus der Unterwelt als Sieger emporstieg. Nichts nämlich hat es uns genützt, geboren zu sein, wenn es uns nicht genützt hätte, erlöst zu sein. O wunderbare Würdigung deiner Milde um unseretwillen! O unvergleichliche Hochschätzung der Liebe: Damit du den Knecht erlöst, hast du den Sohn übergegeben! O sicher nötige Sünde Adams, die du durch Christi Tod getilgt bist! O glückliche Schuld, die du einen solchen Erlöser zu haben verdient hast! Die Heiligung also dieser Nacht schlägt die Frevel in die Flucht, wäscht die Schulden ab, gibt sowohl Unschuld dem (Sünden-) Fall als auch dem Traurigen Freude. O wahrlich selige Nacht, in der die Irdischen den Himmlischen, die Menschlichen den Göttlichen verbunden werden! In der Gnade dieser Nacht also nimm an, heiliger Vater, das abendliche Opfer dieses Lobes, das dir bei der feierlichen Darbringung dieser Kerze durch die Hand der Diener aus der Arbeit der Bienen die geheiligte Kirche zurückgibt. Wir bitten dich also, Herr, daß diese zur Ehre deines Namens geweihte Kerze, um die Finsternis dieser Nacht zu zerstören, unaufhörlich bestehe. Und, zum lieblichen Duft angenommen, möge sie mit den oberen (=himmlischen) Lichtern vermählt werden. Ihre Flammen mögen der morgendliche Lichtträger antreffen, ja, jener Lichtträger, der keinen Untergang kennt: Christus, dein Sohn, der zurückgekehrt ist aus der Unterwelt, der das menschliche Geschlecht heiter erleuchtet hat und lebt und herrscht in alle Ewigkeit. - R Amen.


Post primam lectionem
Omnípotens sempitérne Deus, qui es in ómnium óperum tuórum dispensatióne mirábilis, intéllegant redémpti tui, non fuísse excelléntius, quod inítio factus est mundus, quam quod in fine sæculórum Pascha nostrum immolátus est Christus.Allmächtiger, ewiger Gott, der du in der Fügung aller deiner Werke wunderbar bist, deine Erlösten mögen erkennen, daß das nicht vorzüglicher gewesen ist, was (geschah, als) am Anfang die Welt gemacht worden ist, als das, (was geschah,) als am Ende der Zeit unser Oster(lamm) geopfert wurde: Christus.


Vel:
Deus, qui mirabíliter creásti hóminem et mirabílius redemísti, da nobis, quǽsumus, contra oblectaménta peccáti mentis ratióne persístere, ut mereámur ad ætérna gáudia perveníre.Gott, der du den Menschen wunderbar erschaffen und wunderbarer erlöst hast, gib uns, wir bitten, gegen die Reize der Sünde mit der Vernunft des Geistes zu bestehen, damit wir verdienen, zu den ewigen Freuden zu gelangen.


Post secundam lectionem
Deus, Pater summe fidélium, qui promissiónis tuæ fílios diffúsa adoptiónis grátia in toto terrárum orbe multíplicas, et per paschále sacraméntum
 Abraham púerum tuum universárum, sicut iurásti, géntium éfficis patrem, da pópulis tuis digne ad grátiam tuæ vocatiónis intráre.Gott, bester Vater der Gläubigen, der du die Söhne deiner Verheißung durch die ausgedehnte Gnade der Annahme (Adoption, Taufe) auf dem ganzen Erdkreis vermehrst und durch das österliche Sakrament Abraham, deinen Knaben (Diener), zu aller Völker Vater machst, wie du geschworen hast, gib deinen Völkern, würdig zur Gnade deiner Berufung einzutreten.


Post tertiam lectionem
Deus, cuius antíqua mirácula étiam nostris tempóribus coruscáre sentímus, dum, quod uni pópulo 
a persecutióne Pharaónis liberándo déxteræ tuæ poténtia contulísti, id in salútem géntium per aquam regeneratiónis operáris, præsta, ut in Abrahæ fílios 
et in Israelíticam dignitátem totíus mundi tránseat plenitúdo.Gott, dessen alte Wunder wir auch in unseren Zeiten leuchten sehen, was du einem Volk, um es von der Verfolgung Pharaos zu befreien, mit der Macht deiner Rechten gebracht hast, das wirkst du noch zum Heil der Völker/Geschlechter/Heiden durch das Wasser der Wiedergeburt; gewähre, daß zu den Söhnen Abrahams und in die israelitische Würde die Fülle der ganzen Welt hinübergehe.


Vel:
Deus, qui primis tempóribus impléta mirácula novi testaménti luce reserásti, ut et Mare Rubrum forma sacri fontis exsísteret, et plebs a servitúte liberáta christiáni pópuli sacraménta præférret, da, ut omnes gentes, Israélis privilégium mérito fídei consecútæ, Spíritus tui participatióne regeneréntur.Gott, der du in ersten (ältesten) Zeiten die erfüllten Wunder des neuen Bundes durch Licht offenbart hast, so daß sowohl das Rote Meer als Bild für die heilige Quelle erscheine als auch das aus der Sklaverei befreite Volk die Sakramente des christlichen Volkes vortrage/darstelle/offenbare, gib, daß alle Völker, indem sie durch das Verdienst des Glaubens das Vorrecht gewinnen, durch die Teilhabe deines Geistes wiedergeboren werden.


Post quartam lectionem
Omnípotens sempitérne Deus, multíplica in honórem nóminis tui quod patrum fídei spopondísti, et promissiónis fílios sacra adoptióne diláta, ut, quod prióres sancti non dubitavérunt futúrum, Ecclésia tam magna ex parte iam cognóscat implétum.Allmächtiger, ewiger Gott, vervielfältige zur Ehre deines Namens, was du dem Glauben der Väter versprochen hast, und vermehre die Söhne der Verheißung durch die heilige Annahme (Adoption, sc. Taufe), damit, was die früheren Heiligen als kommend nicht bezweifelten, die Kirche so zum großen Teil schon als erfüllt erkenne.


Post quintam lectionem
Omnípotens sempitérne Deus, spes única mundi, qui prophetárum tuórum præcónio præséntium témporum declarásti mystéria, auge pópuli tui vota placátus, quia in nullo fidélium nisi ex tua inspiratióne provéniunt quarúmlibet increménta virtútum.Allmächtiger, ewiger Gott, einzige Hoffnung der Welt, der du durch die Verkündigung deiner Propheten die Geheimnisse der gegenwärtigen Zeiten kundgetan hast, laß deines Volkes Gebete gedeihen, da keinem der Gläubigen, wenn nicht aus deiner Anhauchung, irgendein Wachstum der Kräfte zukommt.


Post sextam lectionem
Deus, qui Ecclésiam tuam semper géntium vocatióne multíplicas, concéde propítius, ut, quos aqua baptísmatis ábluis, contínua protectióne tueáris.Gott, der du deine Kirche immer durch die Berufung der Heiden/Völker vermehrst, gewäre gütig, daß du die, die du durch das Taufwasser abwäschst, durch beständigen Schutz behütest.


Post septimam lectionem
Deus, incommutábilis virtus et lumen ætérnum, réspice propítius ad totíus Ecclésiæ sacraméntum, et opus salútis humánæ perpétuæ dispositiónis efféctu tranquíllius operáre; totúsque mundus experiátur et vídeat deiécta érigi, inveteráta renovári et per ipsum Christum redíre ómnia in íntegrum, a quo sumpsére princípium.Gott, unwandelbare Kraft und ewiges Licht, blicke gütig auf das Sakrament / den Kriegsdienst / den Eid der ganzen Kirche und wirke recht ruhig das Werk menschlichen Heiles durch die Wirkung der immerwährenden Anordnung; und die ganze Welt erfahre und sehe, daß das Niedergeworfene aufgerichtet, das Altgewordene erneuert werde und durch Christus selbst alles zum Unversehrten zurückkehre, von dem sie den Ursprung (genommen) haben.
Vel:
Deus, qui nos ad celebrándum paschále sacraméntum utriúsque Testaménti páginis ínstruis, da nobis intellégere misericórdiam tuam, ut ex perceptióne præséntium múnerum firma sit exspectátio futurórum.Gott, der du uns zur Feier des österlichen Sakramentes durch die Seiten beider Testamente belehrst, gib, daß wir deine Barmherzigkeit erkennen, damit aus dem Empfang der gegenwärtigen Gaben fest sei die Erwartung der kommenden.


Collecta
Deus, qui hanc sacratíssimam noctem glória domínicæ resurrectiónis illústras, éxcita in Ecclésia tua adoptiónis spíritum, ut, córpore et mente renováti, puram tibi exhibeámus servitútem.Gott, der du diese geheiligste Nacht durch die Herrlichkeit der Auferstehung des Herrn erleuchtest, fache in deiner Kirche den Geist der Annahme (Taufe) an, damit wir, an Leib und Geist erneuert, dir einen reinen Dienst darbieten.


Oratio super baptizandos
Omnípotens sempitérne Deus, adésto magnæ pietátis tuæ sacraméntis, et ad recreándos novos pópulos, quos tibi fons baptísmatis párturit, spíritum adoptiónis emítte, ut, quod nostræ humilitátis gérendum est mystério, virtútis tuæ impleátur efféctu.Allmächtiger, ewiger Gott, stehe bei der großen Milde deiner Sakramente, und zu den wiederzuerschaffenden neuen Völkern, die dir die Quelle der Taufe gebären wird, sende den Geist der Annahme (Adoption, Taufe) aus, damit, was im Geheimnis unserer Niedrigkeit auszuführen ist, durch die Wirkung deiner Kraft erfüllt werde.


Benedictio aquæ baptismalis
Deus, qui invisíbili poténtia per sacramentórum signa mirábilem operáris efféctum, et creatúram aquæ multis modis præparásti, ut baptísmi grátiam demonstráret; Deus, cuius Spíritus super aquas inter ipsa mundi primórdia ferebátur, ut iam tunc virtútem sanctificándi aquárum natúra concíperet; Deus, qui regeneratiónis spéciem in ipsa dilúvii effusióne signásti, ut uníus eiusdémque eleménti mystério et finis esset vítiis et orígo virtútum; Deus, qui Abrahæ fílios per Mare Rubrum sicco vestígio transíre fecísti, ut plebs, a Pharaónis servitúte liberáta, pópulum baptizatórum præfiguráret; Deus, cuius Fílius, in aqua Iordánis a Ioánne baptizátus, Sancto Spíritu est inúnctus, et, in cruce pendens, una cum sánguine aquam de látere suo prodúxit, ac, post resurrectiónem suam, discípulis iussit: „Ite, docéte omnes gentes, baptizántes eos in nómine Patris, et Fílii, et Spíritus Sancti“: réspice in fáciem Ecclésiæ tuæ, eíque dignáre fontem baptísmatis aperíre. Sumat hæc acqua Unigéniti tui grátiam de Spíritu Sancto, ut homo, ad imáginem tuam cónditus, sacraménto baptísmatis a cunctis squalóribus vetustátis ablútus, in novam infántiam ex aqua et Spíritu Sancto resúrgere meréatur. Descéndat, quǽsumus, Dómine, in hanc plenitúdinem fontis per Fílium tuum virtus Spíritus Sancti, ut omnes, cum Christo consepúlti per baptísmum in mortem, ad vitam cum ipso resúrgant.Gott, der du in unsichtbarer Macht durch der Sakramente Zeichen wunderbare Wirkung bewirkst und das Geschöpf des Wassers auf viele Weisen (dafür) bereitet hast, daß es der Taufe Gnade zeige; Gott, dessen Geist über den Wassern schon im Ursprung der Welt schwebte (wörtl.: gehalten wurde), damit schon damals die Natur des Wassers die Kraft zu heiligen empfange; Gott, der du die Gestalt / ein Bild der Wiedergeburt in jener Ausgießung der Sintflut bezeichnet hast, daß durch das Geheimnis ein und desselben Elementes sowohl den Schulden das Ende sei als auch der Ursprung der Tugenden; Gott, der du Abrahams Söhne durch das Rote Meer trockenen Kleides hindurchgehen gemacht hast, damit das Volk, vom Frondienst Pharaos befreit, das Volk der Getauften vorbilde; Gott, dessen Sohn, im Wasser des Jordan getauft, mit dem Heiligen Geist gesalbt worden ist und, am Kreuze hängend, zusammen mit Blut Wasser aus seiner Seite hervorgebracht und nach seiner Auferstehung den Jüngern befohlen hat: „Geht, lehrt alle Völker, sie taufend im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“: Achte auf das Gesicht deiner Kirche und geruhe, ihr die Quelle der Taufe zu öffnen. Es empfange dieses Wasser deines Einziggezeugten Gnade vom Heiligen Geist, damit der Mensch, zu deinem Bild erschaffen, durch das Sakrament der Taufe von allen Beschmutzungen des Alters abgewaschen, in die neue Kindheit aus Wasser und dem Heiligen Geist aufzuerstehen verdiene. Es steige herab, wir bitten, Herr, in diese Fülle der Quelle durch deinen Sohn die Kraft des Heiligen Geistes, daß alle, mit Christus mitbegraben durch die Taufe in den Tod, zum Leben mit ihm auferstehen.


Vel: Benedictio aquæ
Dómine Deus noster, pópulo tuo hac nocte sacratíssima vigilánti adésto propítius: et nobis, mirábile nostræ creatiónis opus, sed et redemptiónis nostræ mirabílius, memorántibus, hanc aquam benedícere tu dignáre. Ipsam enim tu fecísti, ut et arva fecunditáte donáret, et levámen corpóribus nostris munditiámque præbéret. Aquam étiam tuæ minístram misericórdiæ condidísti: nam per ipsam solvísti tui pópuli servitútem illiúsque sitim in desérto sedásti; per ipsam novum fœdus nuntiavérunt prophétæ, quod eras cum homínibus initúrus; per ipsam dénique, quam Christus in Iordáne sacrávit, corrúptam natúræ nostræ substántiam in regeneratiónis lavácro renovásti. Sit ígitur hæc aqua nobis suscépti baptísmatis memória, et cum frátribus nostris, qui sunt in Páschate baptizáti, gáudia nos tríbuas sociáre. Herr, unser Gott, sei gütig bei deinem in dieser heiligsten Nacht wachenden Volk und geruhe, uns, den des wunderbaren Werkes unserer Erschaffung und auch des noch wunderbareren unserer Erlösung Gedenkenden, dieses Wasser zu segnen. Dieses nämlich hast du gemacht, damit es sowohl das Ackerland mit Fruchtbarkeit beschenke als auch Linderung unseren Leibern und Sauberkeit gebe. Das Wasser hast du auch zur Dienerin deines Erbarmens eingesetzt, denn durch selbiges hast du die Knechtschaft deines Volkes gelöst und dessen Durst in der Wüste gestillt. Durch selbiges haben die Propheten den neuen Bund verkündet, den du mit den Menschen eingehen würdest. Durch selbiges schließlich, das Christus im Jordan geheiligt hat, hast du das verdorbene Wesen unserer Natur im Bad der Wiedergeburt erneuert. Darum sei dieses Wasser uns ein Gedächtnis der empfangenen Taufe; und mit unseren Brüdern, die an (diesem) Ostern getauft worden sind, verleihe uns in Freude zu verbinden.


Super oblata
Súscipe, quǽsumus, Dómine, preces pópuli tui cum oblatiónibus hostiárum, ut, paschálibus initiáta mystériis, ad æternitátis nobis medélam, te operánte, profíciant. Nimm an, wir bitten, Herr, die Gebete deines Volkes mit den Darbringungen der Opfergaben, damit sie, die durch die österlichen Geheimnisse eingeführt worden sind, indem du es wirkst, uns zur Heilung der Ewigkeit dienen.


Post communionem
Spíritum nobis, Dómine, tuæ caritátis infúnde, ut, quos sacraméntis paschálibus satiásti, tua fácias pietáte concórdes.Den Geist deiner Liebe, Herr, gieße ein (aus), damit die, die du durch die österlichen Sakramente gesättigt hast, durch deine Milde einmütig machst.

Keine Kommentare:

Kommentar posten